Dem Herrn Paulsen sein Kiosk
Sonntag, 23. Juli 2006
El quiosco regresar con Radio Malanga

El quiosco ist zurück. Erneut treffen sich für vier Wochen die Freunde des europäischen Gedankens unter katalanischer Sonne: ein deutsches Team, das in Spanien Kochbücher für den englischsprachigen Raum produziert. Dabei hören wir natürlich Globalisierungsgegner-Musik. Radio Malanga zum Beispiel. Ehrlich gesagt höre ich schon seit Wochen ausschließlich Radio Malanga, aus Barcelona, dem kreativen Zentrum der spanischen Musiklandschaft. Diese Band hat mit ihrem Debutalbum „Yoff Tongor“ einen Meilenstein im barcelonesischen Soundkosmos geschaffen. Die Zutaten sind typisch für die Musik dieser Stadt: Latin trifft auf Reggae, Funk, Electro und Hip-Hop und aus der eleganten Verknüpfung von Tradition und Moderne entstehen eigenständige Musikstile, die „música bastarda“ und der politisch geprägte „Mestizo“.

Radio Malanga setzen den Schwerpunkt auf Funk und Jazz (Pa´la Playa, Acerefunky), kombiniert mit geschmeidigestem Rap, an mancher Stelle wähnt man gar den entspannten MC Solaar zurück (Tallat). Ein paar dicke Reggaestücke finden sich auch (Charito Va, Vacilalo), ein entspanntes Brasil-Instrumental (Ta Luego) und, kein Scherz, eine umwerfende, osteuropäisch angehauchte Polka mit spanischem Gesang (El Culebrón). Unbedingt lohnt die Anschaffung der Erstausgabe mit Video und Bonustracks, darunter die zwei schönsten Songs des Albums: „La Vida te da y te quita“ (die Sängerin ist starke Raucherin und das ist prima) und die derzeit offizielle Barcelona-Hymne, die funky Liebeserklärung „Barceloneta“.

Radio Malanga haben ein sehr europäisches, sehr eingängiges Album geschaffen und das ist in diesem Fall durchaus positiv zu verstehen. Ideal für Einsteiger in die Welt des Mestizo, ein Sommerfest das nicht überfordert, sondern mit Lichtgeschwindigkeit glücklich macht.
Gestern habe ich mit Barcelona telefoniert. Wir haben da ein kleines Problem. Auch Nachts sinkt das Thermometer nicht unter 30 Grad. An Schlaf ist nicht zu denken, drohte man mir. Macht nix, höre ich Radio Malanga jetzt eben 24/7.

www.radiomalanga.com
(Die Seite ist noch im Bau, es muss die Hitze sein)