Dem Herrn Paulsen sein Kiosk
Samstag, 11. Februar 2006
Blog-Kochevent Risotto: Mein Beitrag

Die kochende Blogwelt ist angetreten, zu ermitteln wer den nun das feinste Risotto anrührt. Host des Wettbewerbs ist Frau Mutant, die Rezepte aller Teilnehmer finden Sie bei Kochtopf, dort kann auch ab dem 15.Februar jeder für sein Lieblingsrisotto abstimmen.
Da kann ich mich ja wohl nicht lumpen lassen und so habe ich heute den Herd angeworfen, hier ist mein Wettbewerbsbeitrag:

Parmesan-Risotto mit geschmortem Kopfsalat, Garnelen und Parmaschinken-Chips

Basis ist ein einfaches Risotto-Grundrezepte, die Raffinesse entsteht durch die Kombination mit drei weiteren Zutaten. Kopfsalat, roh relativ geschmacksneutral, entwickelt beim Garen eine feine, nussige Note, die sehr gut mit den nussigen Garnelen und dem knusprigen Parmaschinken harmoniert, der wiederum einen schönen Kontrast zum cremigen Risotto bildet. Diese Rezept ist programmatisch für mein Verständnis moderner Küche: die Kombination weniger differenzierter Zutaten und klarer Aromen die perfekt harmonieren, leicht nachvollzieh- und nachkochbar, schnell und doch überraschend. Ich hoffe, das ist mir in diesem Fall gelungen, probieren Sie selbst:

Parmesan-Risotto mit geschmortem Kopfsalat, Garnelen und Parmaschinken-Chips

Für 2-4 Personen

Zutaten:
120 g Schalotten
1 Knoblauchzehe
60 g Butter
200 g Risotto-Reis
Salz
Pfeffer aus der Mühle
100 ml Weißwein
450 ml heiße Gemüsebrühe
150 g Kopfsalatblätter
50 g Parmesan
6 Scheiben Parmaschinken
6 Garnelen mit Kopf und Schale
4 El Olivenöl

Zubereitungszeit: 30 Min.

Zubereitung:

  1. Schalotten und Knoblauch pellen, fein würfeln und in einem Topf in schäumender Butter mit dem Reis glasig dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Weißwein ablöschen. Kurz aufkochen und 50 ml Brühe zu geben. Den Reis bei milder Hitze, unter Rühren schmoren, bis alle Flüssigkeit verdampft ist. Erneut etwas Brühe zugießen und weiter schmoren. Diesen Vorgang wiederholen, bis alle Flüssigkeit verbraucht und der Reis gegart ist (ca. 20-25 Min., siehe Tipps).
  2. Nebenbei den Kopfsalat waschen und trocken schleudern. Parmesan fein reiben. Parmaschinken auf ein Backblech mit Backpapier legen, mit einer weiteren Schicht Backpapier belegen und mit einem zweiten Backblech beschweren. Im heißen Ofen, bei 220 Grad, auf der ersten Stufe von unten 8 Min. knusprig backen.
  3. Garnelen im heißen Öl 6 Minuten braten, mit Salz und Pfeffer würzen. Kopfsalat, Knoblauch und Parmesan unters Risotto rühren und noch 2 Min. weiter schmoren. Risotto, evtl. nochmals mit Salz und Pfeffer würzen, mit Garnelen und Paramschinken-Chips anrichten.

TIpps und Anmerkungen:

  • Die Garzeiten von Risotto-Reis verschiedener Anbieter variieren. Einige Risotto-Reissorten haben Garzeiten von 15-20 Minuten, andere brauchen 25-30 Minuten. Beachten Sie bitte die empfohlene Garzeit auf Ihrer Verpackung. Muss der Reis länger garen, erhöhen Sie einfach die Flüssigkeitsmengen um 50-100 ml.

  • Besonders zu empfehlen ist Arborio-Reis der traditionelle, klassische Risotto-Reis der in den Qualitätsstufen fino und superfino angeboten wird.

  • Die Brühe für die Risottozubereitung muss immer heiß sein. Wird mit kalter Brühe aufgegossen „erschrickt“ der Reis, das Risotto wird matschig statt cremig.

  • Risotto gart am besten in einem mittelgroßen Topf, sehr gut geeignet sind Töpfe mit Teflonbeschichtung, da brennt so schnell nichts an.

  • Risotto sollten traditionell etwas Biss haben, al dente sein. Prüfen Sie den Reis gegen Ende der Garzeit öfter, so finden Sie ihren "Lieblingsbiss".

  • Risotto sollte immer frisch zubereitet und sofort serviert werden, da es schnell nachzieht, Biss verliert und dann klebrig wird. Der Gast wartet auf das Risotto, nicht umgekehrt!

  • Die erste Testesserin des Kiosks sagte, von ihr aus könnte man die Garnelen auch weg lassen, das schmeckt so schon sensationell, die Chips sind aber ein Muss.

-----------------------------------------ratsch.
Links zum Thema:

Kochtopf Frau Mutant